TV Anrath erfolgreich beim Volleyball-Jugendkreispokal

Die Mädchen und Jungs des TVA durften am 15./16. Juni beim Jugendkreispokal wieder eindrucksvoll zeigen was sie konnten. Es galt die guten Leistungen der Saison bzw. der beiden letzten Kreispokale zu bestätigen.

Leider konnte mit der U13 unsere aussichtsreichste Mannschaft, ihre Leistungsfähigkeit nicht unter Beweis stellen, da sie als einzige Mannschaft in dieser Altersklasse gemeldet hatten. Ob die Gegner vielleicht Angst vor dem eingespielten Team, dass zuletzt die beiden U12 Titel geholt hat, hatten? Jedenfalls dürfen sich die Mädels und Jungs auch dieses Jahr Kreispokalsieger nennen.

Da die Spielerinnen der U13 sich entschieden haben, in der kommenden Saison nicht nur in der altersgemäßen U14, sondern auch in der U16 zu spielen, kam der Kreispokal als Generalprobe gerade recht. In der Vorrunde wartete direkt der Kracher. Mit dem 6. der Oberliga trafen unsere „Neulinge“ auf die kompakte und eingespielte Mannschaft der VT Kempen, deren Spielerinnen übrigens überwiegend schon das zweite Jahr U16 spielten.

Die zwei Sätze, anfänglich geprägt von großer Nervosität, bei denen es für uns nur darum ging nicht unter zu gehen und Erfahrung zu sammeln, waren für unsere Gegner kaum mehr als eine Pflichtveranstaltung. Dass beide Sätze mit zweistelligem Ballergebnis abgeschlossen werden konnten, war schon ein klarer Erfolg.

Im zweiten Spiel, das direkt auch als Qualifikation für das Finale diente, fing unser Team dann auch wieder nervös an. Die Verbergerinnen, die ebenfalls 2:0 gegen die Kempener Mannschaft verloren hatten, kamen besser ins Spiel und konnten den ersten Satz gewinnen. Im zweiten Satz dann, konnten sich die immer besser ins Spiel kommenden TVAler einen Vorsprung herausarbeiten und zur Überraschung aller den Satz für sich entscheiden. Plötzlich war alles möglich. Hochmotiviert durch den Satzgewinn, wollten unsere Mädels jetzt auch das Finale.

 

In einem packenden Tie-Break startete unser Team direkt durch. Mit guten Aufschlägen und vor allem guter Feldabwehr, konnten Sie den Gastgebern auch diesen Satz abnehmen. FINALE!

In diesem stand dann wieder der VT Kempen als Gegner auf der anderen Netzseite. Doch anstatt sich vom Vorrundenergebnis einschüchtern zu lassen, nahmen unsere „Underdogs“ die Motivation und Euphorie aus den letzten beiden Sätzen mit. Sehr zur Überraschung unsere Gegner, wurde es diesmal kein Schützenfest wie im ersten Spiel, sondern ein Spiel auf Augenhöhe. In dem unsere Mädels um jeden Ball kämpften und so sogar häufiger führten. So war es reine Nerven- und Glückssache, dass beim Stand von 24:24 der Satz doch mit 26:24 an die Favoritinnen aus Kempen ging. Ein großes Kompliment an alle Mädels, auch die auf der Bank! Dass danach alle Körner verbraucht waren, war nicht verwunderlich. Der zweite Satz lief dann wieder in eher erwartetem Rahmen ab, vor allem da die Kempener Mädels wohl auch in der Satzpause von ihrem Trainer nochmal erklärt bekommen hatten, Vollgas zu geben. Immerhin auch wieder zweistellig, mussten sich unsere Spielerinnen dann klar geschlagen geben. 

Der daraus folgende 2. Platz ist in jedem Fall ein großer Erfolg und lässt schon jetzt auf eine tolle Saison hoffen.

Parallel zur U16 spielte am Samstag unsere U12. In der Meisterschaftsrunde noch letzter der Tabelle, hatten sich die Mädels und Jungs viel vorgenommen und konnten in der Vorrunde direkt mal zeigen, was Sie draufhaben. Mit zwei klaren Siegen konnte der erste Platz in Gruppe B besiegelt werden. Obwohl teilweise noch mit Potential nach oben, ließ unser Team den Gegnern selten die Chance richtig ins Spiel zu kommen. Im Finale wartete, wie auch bei der U16, wieder mal der VT Kempen. Die sechsten der Meisterschaft (von 11 Teams) waren ebenso motiviert wie unsere Kids. Leider mussten unsere Kids hier jedoch der besseren Abstimmung und der deutlich höheren Aufschlagquote geschlagen geben und belegten auch hier den zweiten Platz.

Frisch ausgeruht ging es dann am Sontag für die U14 an den Start. Nicht in Bestbesetzung am Start, eine Kreisauswahlspielerin fehlte leider, konnte dennoch direkt das erste Spiel gegen die VT Kempen mit 2:0 gewonnen werden. Im zweiten Spiel, gegen den Kempener TV, lief es im ersten Satz auch wieder gut und alles deutete auf ein erfolgreiches Turnier hin. Im zweiten Satz wurden dann vermehrt leichte Fehler gemacht, wobei gleichzeitig die Gegnerinnen ihr Spiel deutlich steigerten. Folgerichtig holten sich die Kempener Mädels den zweiten Satz. Im dritten Spiel sollten nun vor allem die Anfänger, die in der nächsten Saison an den Start gehen sollen, spielen und Erfahrung sammeln. Der vermeintlich schwächste Gegner ohne jegliche Spielerfahrung, sollte auch bei Einsatz der unerfahrenen TVA Spieler kein Problem sein. Zudem wurde mit allen Spielern vorher ein Rückwechsel auf die Stammmannschaft vereinbart, falls ein Satz verlorenzugehen drohte. Wie erwartet mussten die neueren Spieler sich zunächst einmal in das Spiel finden und so war auch der leichte Rückstand durchaus eingeplant. Leider machten aber auch die, zur Unterstützung auf dem Platz verbliebenen, Stammkräfte überdurchschnittlich viele Fehler. So musste kurz vor Satzende tatsächlich der Rückwechsel erfolgen. So konnte der Satz, wenn auch knapp, dennoch gewonnen werden. Im zweiten Satz dann die gleiche Aufstellung, wie im ersten Satz. Der Beginn wieder holprig, konnte der Hülser SV wieder schnell einen guten Vorsprung herausspielen. Dies lag jetzt aber fast ausschließlich an verschlagenen Aufschlägen und Ungenauigkeiten in der Annahme, vor allem der erfahrenen Spieler. Viel früher wie erwartet, musste daher der Rückwechsel erfolgen und ein 11 Punkte Rückstand aufgeholt werden. Dies schaffte die Mannschaft zwar, konnte dann aber 3! Matchbälle in Folge nicht verwandeln, weil die jeweiligen Aufschläge nicht übers Netz gingen. Folgerichtig gewann dann der Hülser SV auch verdient den zweiten Satz mit 28:26.

Im finalen Spiel des Tages stand dann mit dem Verberger TV die einzige ungeschlagene Mannschaft auf der anderen Netzseite. Der Sieger des Spiels wäre Kreispokalsieger. Eigentlich sollte es für unsere Mädels und Jungs keine bessere Motivation geben. Doch die Luft war nach zwei anstrengenden Tagen raus und so wurde dem verdienten Kreispokalsieger Verberger TV nur noch halbherzig Gegenwehr geleistet. Zwar kamen immer noch schöne Spielzüge zwischen den beiden Teams zustande aber am Ende gewann unser Kontrahent leicht mit 2:0 Sätzen. Schade war das am Ende für unsere Mannschaft, mit nur drei Bällen Rückstand sogar nur der dritte Platz zu Buche stand. Insgesamt aber trotzdem ein gutes Ergebnis und auch die Enttäuschung über die verpasste Chance, wisch der Freude für die Teamkameradinnen aus der Kreisauswahl. 

Nach den beiden Tagen können wir nun entspannt auf den Sommer und die Vorbereitung auf die neue Saison schauen und uns den kommenden Herausforderungen stellen.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen